Die Produkte in unserem Blog sind in unserem Atelier auf St.Pauli gefertigt, meistens Einzelstücke und selten im Online-Shop erhältlich.
Bei Fragen oder Interesse einfach eine Mail an :
kontakt@elternhaus.com


Montag, 18. Juli 2011

Donnerstag, 14. Juli 2011

Mittwoch, 13. Juli 2011

Samstag, 9. Juli 2011

Freitag, 8. Juli 2011

UND NOCH EINS AUF DIE ZWÖLF




NEUE AUFLAGE ( April 2010)
Das neue Schwarzbuch Markenfirmen

Der Globalisierungs-Bestseller über die Machenschaften von Weltkonzernen. Viele bekannte Marken erzielen hohe Profite durch Ausbeutung, Kinderarbeit, Krieg und Umweltzerstörung. Dieses Buch deckt die skrupellosen Machenschaften großer Konzerne auf. Zugleich zeigen die Autoren, wie jeder korrupte Regierungen und Multis zu einer humanen Politik zwingen kann. Das Standardwerk für kritische Konsumenten in einer komplett aktualisierten Ausgabe. »Das Buch attackiert die Konzerne an ihrer empfindlichsten Stelle: ihrem Ruf.«


WAS FÜR´N KOPP


GIBT ES AB HEUTE BEI UNS IM LADEN



REZEPTE ZUR KULINARISCHEN WELTVERBESSERUNG


Mancher Konflikt löst sich in Luft auf, wenn man etwas Gutes zusammen isst. Und das nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch im Protestcamp oder im Flüchtlingslager. Wam Kat zeigt, dass sich mit demKochlöffel die Welt verblüffend einfach verbessern lässt. Sein Kochbuch macht deutlich, was Küche mit Politik zu tun hat.

Von der niederländischen Künstlerkolonie seines Vaters am Ende des Zweiten Weltkriegs über die Anti-Atombewegung der 80er-Jahre und die Flüchtlingslager des Balkankriegs bis zum G8-Gipfel in Heiligendamm –

Wam Kat erzählt Geschichte aus einer einzigartigen Perspektive: aus der Sicht eines Kochs, der soziale Bewegungen auf hohem Niveau durchfüttert und so Normalität schafft, wo Ausnahmezustände herrschen.

24 Rezepte und 24 Geschichten aus dem Leben von Wam Kat, Mitbegründer des niederländischen Kochkollektivs Rampenplan. Pragmatisch und unabhängig, ironisch und klug.

Vegetarisch. Regional. Lecker.



GUERILLA GARDENING


»Eine bunte Anleitung zu zivilem Ungehorsam, die Lust macht, die nächstbeste Verkehrsinsel zu verschönern, und gleichzeitig die Augen für gärtnerisches Potenzial im öffentlichen Raum öffnet.« (media-mania.de)

Kohl auf dem Grünstreifen, Wildblumen auf Verkehrsinseln, Moosbilder an Betonmauern: Eine besondere Form des Gartenbaus ist unter dem Namen »Guerilla Gardening« zu einer weltweiten Bewegung angewachsen und gewinnt immer mehr Anhänger, mit ganz unterschiedlicher Motivation und immer einfallsreicheren Methoden. Gärtnern ist cool geworden!
Gemeinsam ist den verschiedenen Varianten, dass die Gärtner heimlich unterwegs sind. Sie kultivieren den öffentlichen Raum, indem sie ungefragt Brachflächen und Verkehrsinseln bepflanzen oder mit Blumen gegen die Verwahrlosung der eigenen Nachbarschaft vorgehen. So werden sie mit Spaten und Hacke zu Pionieren einer neuen Form der Stadtgestaltung.

Ein Buch für alle, denen etwas an der Welt außerhalb der eigenen vier Wände liegt und die daran glauben, dass wir sie selber gestalten können.

Der Londoner Richard Reynolds, selbst aktiv als urbaner Gartenguerillero, beschreibt die politischen, sozialen und künstlerischen Aspekte des Phänomens von den Ursprüngen des Guerilla-Begriffs bis hin zu aktuellen Beispielen für die blühenden Spuren, die Guerilla-Gärtner in aller Welt hinterlassen. Zur Hälfte besteht das Buch aus praktischer Starthilfe für die, die sich von der Idee anstecken lassen – mit Tipps zu Ausrüstung, Taktik und natürlich zur Wahl der botanischen Mittel.

www.guerillagardening.org

Guerilla-Gärtner in Aktion (Video)


Mittwoch, 6. Juli 2011

GHETTOBOTANIK




schnauze voll von den baustellen!!
wir machen´s uns gemütlich..

" jetzt geh´n wir in den birkenwald, denn uns´re pillen wirken bald!"